#stattblumen

Corona hat uns gezeigt, dass wir leider allzu schnell in längst überwundenen Rollenklischees zurückfallen. Die Hans-Böckler-Stiftung hat eine Befragung durchgeführt. Heraus kam, dass Frauen den größeren Anteil der zusätzlich anfallenden Sorgearbeit übernehmen. Frauen sind häufiger von Arbeitszeitreduktion betroffen. So drohen ihnen langfristige negative Auswirkungen auf ihre Erwerbsverläufe.
Die Kampagne #stattblumen wurde initiiert von Sally Lisa Starken, stellvertretenden Bundesvorsitzende der SPD-Frauen (AsF), und Cordelia Röders-Arnold vom Start-up Einhorn. Sie fordern gleiche Rechte und einen stärkeren Fokus auf Gleichstellungspolitik in der Corona-Krise. Es müsse möglich sein auch in der Krise Frauenrechte zu stärken.

Die Initiative #stattblumen hat einen Appell an die Bundesregierung formuliert und fordert politische Maßnahmen, die jetzt für mehr Gleichberechtigung sorgen.

Zum Tod von Rüdiger Veit

Mit Rüdiger Veit verliert die SPD einen überaus engagierten und hoch geachteten Genossen, der sich über Jahrzehnte für die Anliegen der SPD, des Landes Hessen und der Bürgerinnen und Bürgern in Gießen und Umgebung eingesetzt hat.

Meldungen

Bild: Angelika Aschenbach

Studie zu Rechtsextremismus in der Polizei – Warum kann Hessen nicht, was Niedersachsen kann?

Auf die Ankündigung des niedersächsischen Innenministers Boris Pistorius (SPD), rechtsextremistische Tendenzen bei der Polizei erforschen zu lassen, reagierte der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion Hessen, Günter Rudolph, mit großer Zustimmung. Nach Angaben einer Sprecherin des niedersächsischen Innenministeriums will Pistorius auf der…