SPD ruft zur Teilnahme an Demo in Biblis auf

Am Ostermontag, den 25. April, finden anlässlich des 25. Jahrestages des Atomunglücks in Tschernobyl bundesweit Demonstrationen gegen Atomkraft statt. Im Rahmen dieses Aktionstages wird es auch einen „Sternmarsch gegen Atom“ mit anschließender Kundgebung in Biblis geben.

„Die Regierung muss Konsequenzen aus der Japan-Katastrophe ziehen, das Atomkraftwerk Biblis abschalten, die Laufzeitverlängerung zurücknehmen und die Energiewende konsequent einleitent“, erklärt Gernot Grumbach, der Vorsitzende des Bezirks Hessen-Süd.Eine Zukunft sei auch ohne Kernenergie möglich. Gerade wer Arbeit in Deutschland sichern will, müsse den Ausbau erneuerbarer Energie beschleunigen.

Bereits im letzten Jahr hat die SPD eine ähnliche Veranstaltung unterstützt. In der vier Kilometer langen Menschenkette um das Atomkraftwerk Biblis waren damals rund 1.200 Sozialdemokraten. Sie hatten unter dem Motto „Hände weg vom Atomausstieg“ für die Stilllegung demonstriert. Auch in diesem Jahr ruft die SPD daher zu einer regen Teilnahme an der Demonstration auf.

Sie beginnt um 12 Uhr an drei verschiedenen Startpunkten im Ort Biblis. Ab 13 Uhr folgt dann eine Kundgebung mit Kutlurprogramm u.a. mit den Irie Révoltes und ein "Die-In" mit dem anschließenden Gedenken der Opfer von Tschernobyl und Fukushima an einem Gräberfeld.

Die Demo wird veranstaltet von einem breiten Trägerkreis aus Anti-Atom-Gruppen und Umweltverbänden aus Südhessen und Rheinland-Pfalz sowie dem SPD-und Juso-Unterbezirks Bergstraße, Norbert Schmitt und des SPD Bezirks Hessen-Süd.

Weitere Informationen zum Aktionstag auf der Homepage der Veranstalter.