Internetauftritte im Unterbezirk Wiesbaden

„Ein Klick und schon ist man drin“. Unter diesem Motto bietet das Internet eine Vielzahl an Möglichkeiten der schnellen, vernetzen Kommunikation. Auf allen Ebenen passte man sich den neuesten Entwicklungen an, die große Chancen für eine innovative Parteiarbeit bieten. Und die Mühen lohnten sich, denn über 66 Prozent der SPD-Wähler sind online erreichbar und die Hälfte aller Parteieintritte erfolgen über das Internet. Aber wie sieht eigentlich die Realität im Ortsverein aus, wo die Verantwortung vermutlich bei einer oder wenigen Personen liegen?

Um die SPD online erkennbarer und als eine Web-Familie zu präsentieren, arbeiten Genossinnen und Genossen verstärkt mit dem Redaktionssystem Hessenspd.net, welches die beiden Bezirke ihren Unterbezirken anbieten. Die Idee ist, dass alle in einem einheitlichen System arbeiten und jeder die Möglichkeit hat, sich unter einer eigenen Adresse mit einem redaktionell unabhängigen Internetauftritt darstellen zu können. Das leicht zu bedienende System verfügt über eine gemeinsame Datenbank, dem Pool, wodurch alle Gliederungen Inhalte austauschen können.

Ist man selbst nicht in der Lage Informationen zu schalten, bietet der Betreiber des Systems ein Abonnement an, in dem Meldungen und Termine aus dem Pool automatisch eingepflegt werden können. Lokale Auftritte werden so auf Wunsch mit Meldungen aus anderen Ebenen aktuell und informativ gehalten.

Ein gutes Beispiel aus der SPD-Webfamilie ist der Internetauftritt der SPD Wiesbaden. Gelungen ist nicht nur die Einrichtung eines „Heißen Drahtes“ mit wichtigen Nummern des Unterbezirks, sondern vor allem der gemeinsame Internetauftritt des Unterbezirks mit der Rathausfraktion und im besonderen der Ortsvereine Wiesbadens. Der Unterbezirk hat früh den effizienten, ökonomischen Nutzen des gemeinsamen Redaktionssystems erkannt. Noch vor der Kommunalwahl 2009 bot der Unterbezirk den einzelnen Ortsvereinen die Zusammenarbeit an. Die Gemeinden sind auf der Unterbezirksseite zu ihren eigenen, selbst gestalteten Auftritten verlinkt oder mit einer digitalen Visitenkarte versehen. Der Erfolg dieser konzeptionellen Umgestaltung und die Investition in HessenSPD.net bestätigt sich in den täglich 130 Besuchern. Besonders in der Kommunalwahlzeit hat sich die Zahl der Seitenaufrufe geradezu verdoppelt.

.„Ein Auftritt ist gemessen an den Besucherzahlen und den Wählerstimmen im Wahlkampf eine gute Investition“, betont Hendrik Schmehl, Webmaster der SPD Wiesbaden. „Es führt kein Weg daran vorbei, dass auch Ortsvereine im Internet wenigstens mit einer digitalen Visitenkarte präsent sind“, so Hendrik Schmehl weiter. Die Ortsvereine Wiesbadens bewerten die Zusammenarbeit und den Nutzen von HessenSPD.net als sehr gut. „Das System gilt als „idiotensicher“ und ermöglicht uns einen einheitlichen, modernen Auftritt in ansprechendem Design“, erklärt Webmaster Julian Eckert der SPD Auringen. Beatrix Kirst, Verantwortliche des Ortsvereins Kloppenheim, erkennt die große Chance darin auch Jugendliche anzusprechen. „Wir hatten gerade im Wahlkampf viel Resonanz auf unserer Seite und unsere Inhalte von jüngeren Leuten unseres Vorortes“, so Kirst.

Was macht also einen guten Internetauftritt zusammengefasst aus? Was sollte man beachten? 1. Ansprechpartner auf der Seite klar herausstellen 2. Aktuelle Veranstaltungen/Termine pflegen 3. Seite schlank halten mit wichtigen Informationen 4. Verlinken und Kontaktmöglichkeiten herstellen. Hält man sich an diese vier Grundregeln, steht dem Klick zu einem guten Internetauftritt auch in deinem Ortsverein nichts mehr im Weg.