AG Migration und Vielfalt: Das Verhalten von FDP und CDU in Thüringen ist für Demokraten nicht akzeptabel!

Mit der gestrigen Ministerpräsidenten-Wahl in Thüringen haben die FDP und die CDU in Thüringen ein politisches Erdbeben ausgelöst, deren Folgen sie nicht absehen konnten. Beteuerungen, dass es keine Absprachen gegeben haben soll, haben sich innerhalb eines Tages als Lügen herausgestellt. „Die AG Migration und Vielfalt begrüßt die angekündigte Auflösung des Landtags und das Ansetzen von Neuwahlen. Es bleibt aber dabei, dass die Wahl Kemmerichs mithilfe der AfD keineswegs ein Ausrutscher war, sondern langfristig von ihm, Mohring und Höcke geplant gewesen ist.“, betont Halima Gutale, Vorsitzende der AG Migration und Vielfalt der SPD Hessen-Süd. „Wer anfängt mit dem Feuer zu spielen, darf sich nicht wundern, wenn hinterher das Haus brennt!“