Zum Tod von Rüdiger Veit

Zum Tod des ehemaligen Bundestagsabgeordneten und Landrats Rüdiger Veit erklärt der Vorsitzende des SPD-Bezirks Hessen-Süd und stellvertretende Vorsitzende der SPD Hessen Kaweh Mansoori:

„Mit Rüdiger Veit verlieren wir einen überaus engagierten und hoch geachteten Sozialdemokraten, der sich über Jahrzehnte für das Land und dabei insbesondere für die Bürgerinnen und Bürger in Gießen und Umgebung außerordentlich verdient gemacht hat.

In besonderer Erinnerung bleibt er mir als ein kämpferischer Genosse, der sich mit ganzer Kraft für geflüchtete Menschen einsetzte. Er war eine herausragende Persönlichkeit und stand beharrlich für seine Überzeugung ein. Er ließ sich nicht verbiegen, verfügte über ein tief verwurzeltes Gerechtigkeitsempfinden und es war ihm eine Herzensangelegenheit stets menschlich zu handeln.

Rüdiger Veit wird vielen Menschen nicht nur als Bundestagsabgeordneter, als Landrat, als Politiker in Erinnerung bleiben, sondern als Kümmerer. Dabei hatte er stets die Menschen im Blick, die von seinen politischen Entscheidungen betroffen waren. Er war standhaft und traf auch schwierige Entscheidung, manchmal auch gegen die Mehrheit in der eigenen Partei.

Mit all seinen Eigenschaften ist er ein Vorbild in der heutigen Zeit, in der häufig der Mut, sich gegen Ungerechtigkeiten einzusetzen, fehlt.

Mit Rüdiger verliere ich einen politischen Mitstreiter und Freund. Er war freundlich und liebenswürdig im Wesen und unbequem und häufig beharrlich in seiner politischen Haltung. Wir werden ihm, der viele Jahrzehnte die politische Bühne – gerade in Gießen – geprägt hat, ein ehrendes Andenken bewahren und uns in tiefer Dankbarkeit erinnern. Unsere Gedanken sind in dieser schweren Stunde bei seiner Frau und seiner Tochter.“