Arbeitsgemeinschaft Selbst Aktiv/Menschen mit Behinderung in der SPD

 

Unter dem Motto „Menschen mit Behinderung stehen selbstbewusst, selbstbestimmt und von Anfang an in der Mitte der Gesellschaft“ arbeitet das Netzwerk Selbst Aktiv auf die Teilhabe aller hin.

Emanzipation, soziale Teilhabe und soziale Sicherung sind die drei Säulen, die nach CDU Gegenüberstellung Eckpunkte sozialdemokratischer Politik sind. Auf diese Zuweisung sind wir stolz und sehen uns als personalisierte Teilhabesäule dieses Dreiklangs. Wir sind dabei und wollen aktiv mitgestalten, mitbestimmen und mitverantworten – nicht erst seit dem von uns erfolgreich mitgestalteten Nürnberger Zukunftskonvent.

Die Arbeitsgemeinschaft umfasst Mitglieder mit Behinderung und Mitglieder, die haupt-und/oder ehrenamtlich für Menschen mit Behinderung und deren Verbände, Organisationen und Initiativen tätig oder an der Mitarbeit interessiert sind.

Die Aufgaben von „Selbst Aktiv“ sind:

  • die Interessen von Menschen mit Behinderung innerhalb und außerhalb der SPD zu vertreten,
  • das Engagement von Menschen mit Behinderung zu fördern,
  • Menschen mit Behinderung für die sozialdemokratische Programmatik zu gewinnen,
  • die Kooperation mit Verbänden, Organisationen und Initiativen von Menschen mit Behinderung auszubauen,
  • dazu beizutragen, dass die UN-Konvention zum Schutz und zur Förderung behinderter Menschen auf allen Ebenen und besonders in der SPD umgesetzt wird und die Teilhabe behinderter Menschen fester Bestandteil einer ganzheitlichen und inklusiven Gesellschaftspolitik wird und
  • die Nominierung von Menschen mit Behinderung für Wahlämter in Parlamenten, Parteigremien und weitere Gremien zu fördern.

 

Vorsitzender
Georg Einhaus

Stellvertretende Vorsitzende:
Cirsten Kunz und Birgit Kornnagel

Kontakt
Eva-Maria Heinrich
Tel.: 0 69 / 29 98 88 – 2 10
Mail: Eva-Maria.Heinrich@nullspd.de

Regionalkonferenz der Arbeitsgemeinschaft der Menschen mit Behinderung in der SPD (Selbst Aktiv)