Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Faires Frühstück: „Hungerkrise, Klimakrise, Pandemie und Krieg – was kann, was muss Entwicklungszusammenarbeit tun?“

Details

Datum:
24. September
Zeit:
10:00 bis 13:00
Exportieren

Wir sind mit einem „schrecklichen Sturm von Krisen“ konfrontiert ( A. Guterres, UN-Generalsekretär). Die Ungleichheit in der Welt wird in einem moralisch unannehmbaren unerträglichen? Maße verschärft. Es ist genug  für alle da, trotzdem leiden immer mehr Menschen auf der Welt unter Mangel.
„Das Menschenrecht auf angemessene Ernährung wird für Millionen Menschen in fahrlässiger Weise bedroht,“ so die Welthungerhilfe. Gleichzeitig drohen Kürzungen im Bundeshaushalt für Entwicklungszusammenarbeit und für Humanitäre Hilfe, fließen die Gelder für internationale Hilfsorganisationen spärlicher, müssen Hilfsrationen für die Hungernden gekürzt werden.
Klimakrise, Umweltzerstörung, Pandemie, Konflikte und Kriege führen dazu, dass die ambitionierten Ziele der Agenda 2030, die Sustainable Development Goals, in weite Ferne gerückt sind.
Was müssen wir tun, um unsere hehren Ziele zu erreichen?

Referentin: Simone Schnabel, Hessische Stiftung für  Friedens – und Konfliktforschung (HSFK)

Unkostenbeitrag 3 Euro. Wir bitten um Anmeldung bis Donnerstag, 22.September 22, 10 Uhr

 

Corona ist noch nicht vorbei. Zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, welche die Veranstaltungen und Sitzungen betreuen, bitten wir eindringlich zu Hause um die Durchführung eines Selbsttests. Dieser kann mit einem Foto mit dem Mobiltelefon dokumentiert werden.

Auf den Bewegungsflächen in der Bezirksgeschäftsstelle ist eine medizinische Maske zu tragen, die korrekt Nase und Mund bedeckt. Am Platz kann während der Veranstaltungen oder Sitzungen die Maske abgesetzt werden.

 

Wir bitten um Anmeldung zur Veranstaltung über das angehängte Formular.